Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.

Süße Kreationen mit Jasmin Lehmann

Sie ist der aktuelle Neuzugang bei StockFood und ihre Bilder eine süße Versuchung: Wir möchten Ihnen unsere neue Fotografin Jasmin Lehmann vorstellen. Auf ihrem Blog „Sahnewölkchen“ schreibt der selbsternannte Chocoholic über ihre Leidenschaft – süße Kreationen. Die Bloggerin liebt Backen, entwickelt leckere Rezepte und macht von ihren Köstlichkeiten wunderschöne, stimmungsvolle Fotos. Die Zutaten für ihre Bilder sind Herzblut, schokobraunes warmes Ambiente, honigfarbenes Licht und heimelige Gemütlichkeit durch Vintage-Geschirr und Flohmarkt-Requisite. 

Wie Jasmin Lehmann zum Food-Bloggen kam, was ihr schönstes Shooting war und welchen Einfluss Harry Potter auf ihre Arbeit hat, erfahren Sie in unserem Interview.

 

Porträtfoto ©Jasmin Lehmann

 

Jasmin, würdest du dich bitte kurz vorstellen?

Jasmin: Mein Name ist Jasmin Lehmann, ich bin 29 Jahre alt und wohne in einem kleinen Dorf an der Elbe. Zwischen Wald, Feldern, Sonnenblumen und einem kleinen Bach. Dort lebe ich in einem Häuschen gemeinsam mit meinem Lebensgefährten und unserem Kater. Wenn ich nicht backe und fotografiere, arbeite ich als Früh- und Kindheitspädagogin in einer Kindertageseinrichtung.

Und wie kam es dann, dass du Food-Fotografin wurdest?

Jasmin: Meine Leidenschaft zur Food-Fotografie begann mit der Veröffentlichung meines Food-Blogs „Sahnewölkchen“ im Dezember 2015. Seitdem veröffentliche ich ein- bis zweimal wöchentlich neue Rezepte rund um süße Köstlichkeiten auf meinem Blog und Instagramkanal „Sahnewoelkchen“. In jedem Beitrag, Rezept und Bild steckt dabei viel Herzblut und Leidenschaft. Nachdem mein Unternehmen nach und nach gewachsen ist, wurden auch die Aufträge vielfältiger und ich konnte mich immer mehr der Fotografie und Rezeptentwicklung widmen.

Wie konntest du so gut werden?

Jasmin: Ich habe keine Ausbildung in diesem Bereich gemacht, sondern mir alles Nötige selbst beigebracht. Dafür habe ich an verschiedenen Webinaren teilgenommen, mich in Büchern belesen, Bilder von anderen Fotografen studiert und über die Jahre einfach viel praktisch gearbeitet.

Was inspiriert dich bei deiner Arbeit?

Jasmin: Mich inspirieren insbesondere die Jahreszeiten mit ihren Eigenheiten. Jede Jahreszeit besitzt ihren ganz eigenen Geschmack. Um diesen auf leckerste Weise herauszustellen, sind meine Rezepte vollgepackt mit saisonalen und vor allem regionalen Produkten, die durch feine Aromen ergänzt werden. Ob sommerlich leichte Kuchen oder wärmendes Comfort Food, oft sind es doch die einfachsten Dinge, die am leckersten sind. Nach diesen saisonalen Besonderheiten gestalte ich auch meine Fotos. Auch auf Instagram und Pinterest suche ich nach neuen Trends oder sehe Bilder, die eine bestimmte Stimmung ausdrücken oder eine spezielle Farbgebung aufweisen und mich inspirieren.

Worauf legst du bei deiner Arbeit besonderen Wert?

Jasmin: Besonders angetan bin ich von den Geschichten, die man mit Bildern erzählen kann. Bestimmte Stimmungen, die hervorgerufen und Emotionen, die beim Betrachter geweckt werden. Bei meinen Bildern achte ich insbesondere auf Storytelling. Ich finde es unglaublich schön, kleine Geschichten in den Köpfen der Menschen entstehen zu lassen, wenn sie meine Bilder betrachten. Dafür sind meine Fotos stets an die Jahreszeiten angepasst und in einem etwas dunkleren Setting gehalten. Sie sollen Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlen. Dafür verwende ich überwiegend Vintage-Geschirr, Flohmarktfunde und Dinge aus Holz.

Wie schaffst du es, dass deine Bilder so einen einzigartigen Charme haben?

Jasmin: Dadurch, dass ich meine Fotos in warmen Farben halte, vieles in Brauntönen gestalte und der Großteil meiner Props aus Antiquitätenläden und vom Flohmarkt stammt, haben sie einen speziellen Wiedererkennungseffekt, der mittlerweile von vielen Lesern gesehen wird.

Wie hat sich deine Arbeit weiterentwickelt?

Jasmin: Meine Fotografie hat ein ganz neues Level erreicht, seit ich mit dem Manfrotto-Stativ fotografiere. Dadurch kann ich viel mehr mit der Belichtung spielen und mich selbst aufs Bild bringen. Durch diese Interaktion auf den Fotos erscheinen sie noch authentischer und aus dem Moment heraus. Daher möchte ich mein Stativ nicht mehr missen.

Gibt es einen Moment, der dir aus deiner Arbeit besonders in Erinnerung bleibt?

Jasmin: Das war ganz sicher mein Fotoshooting auf einem Blumenfeld im Spätsommer. Dafür haben wir einen großen Holztisch, Stühle, Geschirr, eine Nougat-Erdbeer-Torte und selbstgemachten Waldbeer-Eistee ins Auto gepackt und sind zu einem Feld mitten im Nichts gefahren. Dort haben wir alles aufgebaut, dekoriert und fotografiert. Dabei wurde natürlich auch super lecker gegessen und die letzten Sonnenstrahlen des Tages genossen.

Das klingt nach einer besonderen Erinnerung! Hast du ein entsprechendes Lebensmotto?

Jasmin: Ein Lebensmotto habe ich nicht, dafür finde ich es unendlich wichtig, die eigene Unbeschwertheit nicht zu verlieren. Gerade in der heutigen Zeit sollte man die Dinge auch mal leicht nehmen, sich auf die schönen Momente im Leben konzentrieren und dem Glück nicht hinterherrennen.

Gibt es etwas, worauf du besonders stolz bist?

Jasmin: Ich habe ein Buch geschrieben! Ein Adventskalender-Backbuch für Potterheads & Friends. Die Möglichkeit bekommen zu haben, dieses Backbuch zu schreiben, ist für mich das bisher Tollste, was ich in meiner Zeit als Foodblogger und Content Creator erleben durfte. Als ich mit meinem Food-Blog gestartet bin, war das von Anfang an mein größtes Ziel. Dies mittlerweile erreicht zu haben, macht mich unendlich stolz. Insbesondere, da ich mich zu 100 % mit dem Thema identifizieren kann. Ich liebe Weihnachten und die magische Welt von Harry und seinen Freunden.

Und woran arbeitest du gerade?

Jasmin: Ich habe gerade erst mein magisches Projekt beendet. Seit der Buchveröffentlichung im letzten Jahr veranstalte ich in den Monaten Oktober und November die „Harry-Potter-Wochen“. In dieser Zeit gibt es auf meinen Kanälen verschiedene Aktionen, die ich gemeinsam mit meinem Verlag und verschiedenen Kooperationspartnern rund um mein Adventskalender-Backbuch für Potterheads & Friends plane und durchführe. Das beinhaltet unter anderem Mitmachaktionen, Quizze, Gewinnspiele, exklusive Rezepte zum Thema und kleine Einblicke in mein Backbuch.

Wow! Gibt es da noch ein Leben neben der Arbeit?

Jasmin: Mein größtes Hobby neben der Food-Fotografie und dem Backen ist das Lesen. Ich liebe Bücher. Tief in andere Welten eintauchen, unzählige Charaktere und Orte kennenlernen, mit dem Lieblings-Protagonisten mitfiebern und dabei alles um mich herum vergessen. Das ist meine Welt.

Tauche ein in Jasmins schmackhafte Bilder  >

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert